zum Inhalt springen

Willkommen in der Historisch-Vergleichenden Sprachwissenschaft!

Graphisches Slider Element

Aktuelles

  • Nikolaus P. Himmelmann ist Labex EFL International Chair 2024

    Prof. Himmelmann wurde vom Laboratoire d’excellence “Fondements Empiriques de la Linguistique” (EFL) zum International Chair gewählt und wird im März 2024  vier Vorträge in Paris halten zum Thema "Taking spoken language seriously".

  • Kölner Forschungsgruppe entziffert rätselhafte Schrift aus der Antike

    Vieles von dem, was heute über das Kuschana-Reich und seine Einwohner bekannt ist, stammt aus chinesischen, griechischen oder römischen Quellen. Einen Teil der Schriftzeugnisse dieser zentralasiatischen Kultur konnte bislang niemand lesen, denn das Schriftsystem, in dem sie verfasst waren, war nicht entziffert. Den Kölner Linguisten Svenja Bonmann, Jakob Halfmann und Natalie Korobzow ist nun der Durchbruch gelungen: das Rätsel der unbekannten Kuschana-Schrift ist gelöst.  
    Auch das Kölner Universitätsmagazin berichtet darüber.

  • Maria Bardají i Farré zu Gast bei Radio Republik Indonesia Tolitoli

    Bei einem interaktiven Dialog mit dem Titel "TANTANGAN DAN UPAYA PELESTARIAN BAHASA DAERAH" (Challenges and efforts for the preservation of regional languages) sprach Maria Bardají i Farré am 26.07.2023 über die westaustronesische Sprache Totoli.  

  • Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat Professor Nikolaus P. Himmelmann, Allgemeine Sprachwissenschaft, ein Reinhart Koselleck-Projekt bewilligt

    Unter dem Titel „Taking Spoken Language Seriously / Gesprochene Sprache ernst nehmen“ befasst sich das Projekt über einen Zeitraum von fünf Jahren mit der Frage der Relevanz von Eigenschaften gesprochener Sprache für die grammatische Analyse. Die Fördersumme beträgt eine Million Euro.
    Reinhart Kosseleck-Projekte werden ausschließlich an Forschende vergeben, deren Lebenslauf sich durch herausragende wissenschaftliche Leistungen auszeichnet. Gefördert wird besonders innovative und im positiven Sinne risikobehaftete Forschung.
    Wir gratulieren!

  • Das Acquisition Sketch Projekt

    Das Acquisition Sketch Projekt ist eine Initiative, die darauf abzielt, das Wissen über den Erwerb von wenig untersuchten Sprachen zu erweitern. Das Projekt kombiniert Erkenntnisse aus dem Kinderspracherwerb und der Sprachdokumentation und bietet eine detaillierte Beschreibung, wie man Daten sammelt und eine "Erwerbsskizze" einer Sprache auf der Grundlage von nur 5 Stunden naturalistischer Daten schreibt.

Aktuelle Publikationen