zum Inhalt springen

Willkommen in der Allgemeinen Sprachwissenschaft!

Graphisches Slider Element

Aktuelles

  • Vortragseinladung

    Am 18.04.2024 hält Barbara Blaha Degler Pfeiler einen Vortrag zum Thema "The method of comparative acquisition of Mayan languages as a basis for documenting child-directed language". Hier geht es zum Abstract des Vortrags. Herzliche Einladung!

  • Lunch & Linguistics im Sommersemester 2024

    Am 16.04.2024 startet die Vorlesungsreihe CCLS Lunch & Linguistics, in der junge Wissenschaftler:innen (fortgeschrittene Master-Studierende, Doktorand:innen und Post-Docs) ihre Forschungsprojekte vorstellen und diskutieren sowie sich mit Forschenden aus anderen Bereichen der Linguistik vernetzen können. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen! Weitere Informationen gibt es hier.

  • CCLS Lecture Series im Sommersemester 2024

    Am 15.04.2024 startet die Vorlesungsreihe des Cologne Center of Language Sciences (CCLS). Auch in diesem Semester gibt es wieder viele interessante Vorträge zu verschiedenen Forschungsfeldern der Sprachwissenschaften. Hier findet ihr das Programm der CCLS Lecture Series im Sommersemester 2024 sowie weitere Informationen.

  • Nikolaus P. Himmelmann ist Labex EFL International Chair 2024

    Prof. Himmelmann wurde vom Laboratoire d’excellence „Fondements Empiriques de la Linguistique” (EFL) zum International Chair gewählt und wird im März 2024  vier Vorträge in Paris halten zum Thema "Taking spoken language seriously". Der nächste Vortrag: "One word or two?" findet am 13. März statt. Hier geht es zu den Anmeldedaten und weiteren Informationen rund um die Vortragsreihe.

  • Postclassical Greek Network, 7th online Meeting

    Am 05. April um 16 Uhr CEST findet das 7. online Meeting des Postclassical Greek Networks unter dem Titel „Indefinites in Postclassical Greek: diachronic analyses and crosslinguistic perspectives" statt. 

  • Kölner Forschungsgruppe entziffert rätselhafte Schrift aus der Antike

    Vieles von dem, was heute über das Kuschana-Reich und seine Einwohner bekannt ist, stammt aus chinesischen, griechischen oder römischen Quellen. Einen Teil der Schriftzeugnisse dieser zentralasiatischen Kultur konnte bislang niemand lesen, denn das Schriftsystem, in dem sie verfasst waren, war nicht entziffert. Den Kölner Linguisten Svenja Bonmann, Jakob Halfmann und Natalie Korobzow ist nun der Durchbruch gelungen: das Rätsel der unbekannten Kuschana-Schrift ist gelöst.  
    Auch das Kölner Universitätsmagazin berichtet darüber.

  • Das Acquisition Sketch Projekt

    Das Acquisition Sketch Projekt ist eine Initiative, die darauf abzielt, das Wissen über den Erwerb von wenig untersuchten Sprachen zu erweitern. Das Projekt kombiniert Erkenntnisse aus dem Kinderspracherwerb und der Sprachdokumentation und bietet eine detaillierte Beschreibung, wie man Daten sammelt und eine "Erwerbsskizze" einer Sprache auf der Grundlage von nur 5 Stunden naturalistischer Daten schreibt.

Nachrichtenarchiv der Allgemeinen und Historisch-Vergleichenden Sprachwissenschaft.

Aktuelle Publikationen