zum Inhalt springen

MA Antike Sprachen & Kulturen: Historisch-Vergleichende Sprachwissenschaft

Wichtige Informationen

Allgemeines

Historisch-Vergleichende Sprachwissenschaft ist eine von zehn wählbaren Studienrichtungen des Master-Studiengangs Antike Sprachen und Kulturen des Mittelmeerraums. Die anderen Studienrichtungen sind:

  • Alte Geschichte
  • Archäologie der Römischen Provinzen
  • Byzantinistik
  • Griechische Philologie
  • Judaistik
  • Klassische Archäologie
  • Lateinische Philologie
  • Mittellateinische Philologie
  • Papyrologie, Epigraphik und Numismatik der Antike

Historisch-Vergleichende Sprachwissenschaft wird als 2-Fach-Master zusammen mit einem weiteren Fach an der Philosophischen Fakultät studiert. Hierbei bietet sich bevorzugt eine der weiteren Studienrichtungen des Studiengangs Antike Sprachen und Kulturen an. In einem der beiden Fächer wird am Ende eine größere wissenschaftliche Arbeit, die Masterarbeit, verfasst. Über weitere Modalitäten informiert die entsprechende Seite der Philosophischen Fakultät.

In dem konsekutiv auf dem Bachelorstudium aufbauenden, forschungsorientierten Masterstudium der Studienrichtung Historisch-Vergleichende Sprachwissenschaft erfolgt eine Vertiefung und Erweiterung der im Bachelorstudium erworbenen Kenntnisse, indem ein weitgehend selbstständiges wissenschaftliches Arbeiten an exemplarischen Gegenständen eingeübt wird. Dabei wird im Rahmen des Angebots eine Schwerpunktbildung in einem von den Studierenden zu wählenden Bereich, also lateinische oder griechische Sprachwissenschaft, ermöglicht. Wie bereits im Bachelorstudium ist auch im Masterstudium ein literaturwissenschaftliches Modul zu absolvieren, d.h. auch im Masterstudium wird eine enge Vernetzung mit der Klassischen Philologie angestrebt. Das Ziel ist, auf der Grundlage vertiefter Sprachkenntnisse die Methoden der Historisch-Vergleichenden Sprachwissenschaft so weit zu beherrschen, dass komplexere Probleme auf dem Stand der Forschung eigenständig bearbeitet werden können und somit die Voraussetzungen für ein mögliches Promotionsstudium geschaffen werden.

Studienaufbau

Studium ohne Masterarbeit im Fach Antike Sprachen und Kulturen, Studienrichtung Historisch- Vergleichende Sprachwissenschaft: Es sind drei Mastermodule zu absolvieren.

Wird die Masterarbeit im Fach Antike Sprachen und Kulturen, Studienrichtung Historisch- Vergleichende Sprachwissenschaft geschrieben, so sind neben den drei Mastermodulen zusätzlich 14 CP im Rahmen von ergänzenden Studien zu erbringen.

  • Mastermodul 1 (Pflicht): Antike Sprachen des Mittelmeerraums unter sprachvergleichender Perspektive
  • Mastermodul 2 (Pflicht): Indogermanische Sprache
  • Mastermodul 3 (Pflicht): Griechische und lateinische Literatur
  • Ggf.: Ergänzende Studien (Wahlpflicht): Vertiefende oder erweiternde Studien zur mediterranen Kultur

Für weitergehende Informationen ist das Modulhandbuch zu Rate zu ziehen.

Zulassungsvoraussetzungen

Zum Masterstudium im Fach Antike Sprachen und Kulturen, Studienrichtung Historisch- Vergleichende Sprachwissenschaft kann zugelassen werden, wer einen Bachelorabschluss oder einen vergleichbaren Studienabschluss im Fach Historisch-Vergleichende Sprachwissenschaft oder in einem vergleichbaren Fach erworben hat. Nach Einzelfallprüfung können auch Bachelorabsolventinnen und Bachelorabsolventen sowie Absolventinnen und Absolventen mit einem vergleichbaren Studienabschluss aus anderen Fächern mit sprachwissenschaftlichem Schwerpunkt zugelassen werden, sofern im vorausgegangenen Studium wenigstens 40 einschlägige CP im Bereich Sprachwissenschaft erworben wurden; darunter muss sich auf jeden Fall ein Anteil an Leistungen im Bereich der Historisch-Vergleichenden Sprachwissenschaft (Indogermanistik) befinden. Die Entscheidung über die Zulassung trifft der Prüfungsausschuss in Zusammenarbeit mit den zuständigen Fachvertreterinnen oder Fachvertretern; dabei können Auflagen gemacht werden.

Es sind Griechischkenntnisse im Umfang des Graecums, Lateinkenntnisse im Umfang des Latinums und Englischkenntnisse auf dem Niveau von Stufe B2 CEF nachzuweisen.

Weitergehende Informationen sind dem Anforderungsprofil zu entnehmen.

Bewerbung

Interne Bewerber, die ihren Abschluss an der Universität zu Köln erworben haben, können sich beim Prüfungsamt der Philosophischen Fakultät in den Master-Studiengang einschreiben lassen, sofern die erforderlichen Voraussetzungen erfüllt sind. Weitere Informationen folgen in einem Merkblatt.

Externe Bewerber, die ihren Abschluss an einer anderen Universität (In- oder Ausland) erworben haben, bewerben sich bitte wie auf der dieser Seite beschrieben.