zum Inhalt springen

MA Linguistik (1-Fach & 2-Fach, alte Studienordnung)

Der bisherige 1-Fach-Master Linguistik wird zum WS 2015/16 deutlich ausgebaut von drei auf dreizehn Spezialisierungsmöglichkeiten.  Hier geht es zu Informationen zum neuen 1-Fach-Master Linguistik. Der 2-Fach-Master Linguistik und Phonetik wird weiterhin angeboten mit den drei Spezialisierungsmöglichkeiten wie bisher, jedoch mit stark ausgebautem Angebot an Kursen und Wahloptionen. Die neuen Modulhandbücher stehen in vorläufiger Fassung auf den jeweiligen Unterseiten zur Verfügung.

Allgemeines

Allgemeine Sprachwissenschaft ist – neben Historisch-Vergleichender Sprachwissenschaft und Phonetik – eine der drei wählbaren Studienrichtungen des Masterstudiengangs Linguistik. Auf der Hauptseite des MA Linguistik finden Sie allgemein wichtige Informationen zum Studiengang und zur Bewerbung.

Das Studium der Allgemeinen Sprachwissenschaft bietet eine fundierte Ausbildung in empirischer Sprachbeschreibung. Gegenstand der Beschreibung ist Sprache in ihren unterschiedlichen Manifestationen, von einzelnen grammatischen Phänomenen bis hin zu komplexen Kommunikationssituationen im interkulturellen Kontext. Im Anschluss an aktuelle Forschungsprojekte wird die empirische Herangehensweise an Sprachbeschreibung in Theorie und Praxis vermittelt. Hierbei lernen die Studierenden die verschiedenen Aspekte empirischer Sprachbeschreibung (Datengewinnung, -aufnahme, -dokumentation und Präsentation) kennen und in Feldforschungsseminaren eigenständig in die Praxis umzusetzen. Zusätzlich führt die Studienrichtung ASW auch in den linguistischen Wissenschaftsbetrieb ein. Den Studierenden wird anhand konkreter Fragestellungen, die sich an aktuellen Forschungsprojekten des Instituts orientieren, vermittelt, wie ein wissenschaftliches Vorhaben geplant, organisiert und durchgeführt wird.

Forschungsschwerpunkte der Kölner ASW:

  • Sprachtypologie und Universalienforschung
  • Sprachbeschreibung und -dokumentation (Feldforschung)
  • Pragmatik und Diskursanalyse

Zulassungsvoraussetzungen

Zum Masterstudium im Fach Linguistik, Studienrichtung Allgemeine Sprachwissenschaft kann zugelassen werden, wer einen Bachelorabschluss oder einen vergleichbaren Studienabschluss in Linguistik und Phonetik oder einem vergleichbaren linguistischen Fach erworben hat. Nach Einzelfallprüfung können auch Bachelorabsolventinnen und Bachelorabsolventen sowie Absolventinnen und Absolventen mit einem vergleichbaren Studienabschluss aus affinen Fächern (beispielsweise einzelsprachliche Philologien, Angewandte Linguistik, Kommunikationswissenschaft oder Psychologie) zugelassen werden, sofern im vorausgegangenen Studium wenigstens 40 einschlägige CP im Bereich der Allgemeinen Sprachwissenschaft erworben wurden. Die Entscheidung über die Zulassung trifft der Prüfungsausschuss; dabei können Auflagen gemacht werden. Darüber hinaus sind Englischkenntnisse auf dem Niveau von Stufe B2 CEF nachzuweisen.

Weitergehende Informationen sind dem Anforderungsprofil zu entnehmen.

Studienaufbau

Graphische Übersicht der Module
Formblatt "Frei zu wählende Studienleistungen" (betrifft EM 1d, 3a, 4a)
Liste an Beispielen für Sommerschulen und Praktikumsplätze (betrifft EM 3a)

Die Studienrichtung Allgemeine Sprachwissenschaft des Masterstudiengangs Linguistik kann als Einzelfach im Rahmen eines Ein-Fach-Masters oder in Kombination mit einem weiteren Fach als Zwei-Fach-Master studiert werden. Dabei können zwei Studienrichtungen der Linguistik als eigenständige Fächer miteinander kombiniert werden (= Zwei-Fach-Master, bei dem beide Fächer aus der Linguistik kommen).

Es gibt drei Studienprofile:

  • Studienprofil 1: Studium im Rahmen eines Zwei-Fach-Masters ohne Masterarbeit im Fach Linguistik: Für die Studienrichtung Allgemeine Sprachwissenschaft sind die Mastermodule 1a und 2a zu absolvieren.
  • Studienprofil 2: Studium im Rahmen eines Zwei-Fach-Masters mit Masterarbeit im Fach Linguistik: Für die Studienrichtung Allgemeine Sprachwissenschaft sind die Mastermodule 1a und 2a sowie eines der Ergänzungsmodule 1b, 1c, 1d, oder 2a zu  absolvieren.
  • Studienprofil 3: Studium im Rahmen eines Ein-Fach-Masters mit (empirischer) Masterarbeit im Fach Linguistik: Für die Studienrichtung Allgemeine Sprachwissenschaft sind die Mastermodule 1a, 2a, 3a, die Ergänzungsmodule 3a und 4a sowie eines der Ergänzungsmodule 1b, 1c oder 1d zu absolvieren.

Hinweise zu Ergänzungsmodulen 1d, 3a und 4a:

  1. Im EM 1d „Ergänzende Fachstudien“ sind idealerweise zusätzliche Veranstaltungen der Allgemeinen Sprachwissenschaft zu belegen, in Absprache mit den jeweiligen Dozenten können jedoch auch Veranstaltungen anderer Fächer angerechnet werden. In jedem Fall muss folgendes beachtet werden:

    • Die Anrechnungsmöglichkeit von Veranstaltungen im EM 1d muss vorher mit dem Fachberater abgeklärt werden (dies auf dem Formblatt "Frei zu wählende Studienleistungen" abzeichnen lassen).
    • Mit den jeweiligen Dozenten muss vor dem Kurs geklärt werden, ob der Kurs (im gewählten Modus) für Sie überhaupt belegbar ist.
    • Bitte lassen Sie die Credit Points der gewählten Veranstaltungen möglichst rechtzeitig mithilfe des Formblatts in KLIPS verbuchen (d.h. nicht in Ihrer letzten Woche an der Universität).

  2. Im EM 3a „Wissenschaftspraxis“ können der Besuch einer Sommerschule, eine Konferenzteilnahme mit Vortrag, ein Praktikum in einer wissenschaftlichen Einrichtung oder eine selbstorganisierte Feldforschung angerechnet werden. Auch dies wird vorher mit dem Fachberater besprochen und im Formblatt dokumentiert. (Beispiele für Sommerschulen und Praktikumsplätze für EM 3a)
  3. Im EM 4a „Selbständige Studien“ ist eine Vertiefung individueller Interessen und Erweiterung des wissenschaftlichen Horizonts durch frei gewählte Lehrveranstaltungen, bzw. selbstgewählte Lektüre vorgesehen. Die selbständigen Studien sind auch mit dem Fachberater abzustimmen und im Formblatt zu dokumentieren.

Zur Eintragung in Klips reichen Sie bitte das ausgefüllte und abgezeichnete Formblatt bei Frau Wolberg ein.

Alle weitergehenden Informationen zu den Modulinhalten sowie zu Studienaufbau und -verlauf sind dem Modulhandbuch_altePO zu entnehmen. Dort finden Sie auch Musterstudienpläne zur ersten Orientierung.